SGS F2 – TSV Feucht

Freundschaftsspiele gegen den TSV Feucht.

Für den 13.11.21 haben wir zwei Freundschaftsspiele gegen den TSV Feucht 04 vereinbart. Ziel war es zum einen, all unsere F2-Kinder (mittlerweile 27 Kinder) spielen lassen zu können und zum anderen, dass wir nach der „kuriosen“ Ligaeinteilung endlich mal gegen gleichaltrige Kinder spielen können.

Der TSV Feucht 04 ist mit seinem Trainer “Markus Wende” im Kreis für erfolgreichen Fußball bekannt – also standen wir vor einer schweren Aufgabe, auf welche wir uns in unserem Training gut vorbereiteten. Insbesondere für unser zweites Team, welches teilweise wenig bis noch keine Spielerfahrung hatte.

Spiel 1 – Team 2

Nach einem extrem schnellen Rückstand gegen unsere Mannschaft hatten wir schon Schlimmes befürchtet. Aber unser Team hat Moral und Zusammenhalt bewiesen. Der Einsatz und die Laufbereitschaft, den die Mannschaft im Anschluss an den Tag gelegt hat, habe ich so noch nicht im Training gesehen. Gerade die im Training unauffälligen Spieler und Spielerinnen sind über sich hinausgewachsen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer überragenden Abwehr und einer eiskalten Chancenverwertung stand es am Ende 2:2. Was für ein Erfolg.

Unsere Torschützen waren Lino und Adrian.

Spiel 2 – Team 1

Gegen eine stark spielende Feuchter Mannschaft war es klar, dass wir einen guten Tag und eine gute Form benötigen. Nach einer Minute gingen wir schnell in Rückstand und spätestens dann war allen klar, dass wird heute eine große Aufgabe zu lösen haben.

Ich weiß nicht, was unsere Spieler zum Frühstück gegessen haben, aber es hatten alle Spieler und Spielerinnen einen Sahnetag erwischt. Allen Voran unser Alex, der 4 Tore erzielen konnte und einen Elfmeter herausgeholt hat.

Als es in der letzten Minute 5:6 stand haben wir im letzten Eckball alles nach vorne geworfen. Als dann gefühlt alle SGS-Füße den Ball ins Tor gestochert haben, endete das Spiel leistungsgerecht 6:6. Ein Wahnsinn.

Unsere Torschützen waren Alex (4x), Moritz (Elfmeter) und Mio.

Danksagung

Besonderer Dank geht an unsere Betreuerin Sandra, die am Spielfeldrand alle Spieler und Spielerinnen mit Jacken und Wund-Seelsorge zur Seite stand. Danke auch an die Unterstützung von Ramona, die in den Kabinen beim Umziehen hilft und im Nachgang stets für Gummibärchen sorgt. Danke auch an alle Eltern, dass ihr uns mit Regenschirmen versorgt, im strömenden Regen als Kleiderständer fungiert und uns Non-Stop angefeuert.

Das macht wirklich Freude!

Danke an Ramona und Sandra

Bis zu den nächsten Spielen – Danny Blau, Dieter Krestel und Sandra Unger

Impressionen